Kristin Brandt
Dipl.-Gartenbauingenieurin

Garten und Gestaltung ökologisch zu interpretieren, das ist meine Leidenschaft. Seit vielen Jahren begleite ich Menschen und Projekte im privaten wie öffentlichen Bereich. Mit einem sachgerechtem Blick auf umweltschonende wie funktionale Gestaltung.

Meine Vision ist es, die Welt durch gutes Design – kombiniert mit ökologisch wirksamen Funktionen – ästhetisch ansprechend zu gestalten. Dabei entstehen Räume, die sowohl dem Menschen als auch der Umwelt dienen. Schöne Gärten und Landschaften berühren und öffnen unsere Herzen. Hier finden wir Ruhe, Entspannung und friedvolles Miteinander in einer sonst lauten und aufgeregten Welt. Auch vermitteln sie eine gewisse Verantwortung uns und unserer Umwelt gegenüber.

Es gibt eine Kraft aus der Ewigkeit und diese Kraft ist grün. Aus lichtem Grün sind Himmel und Erde geschaffen und alle Schönheit der Welt.

Hildegard von Bingen

Meinen Abschluss zur Diplom-Gartenbauingenieurin absolvierte ich an der Humboldt-Uni zu Berlin. Zuvor durchlief ich ein einjähriges Pflichtpraktikum im VEG ‚Tannenkrug‘ Neubrandenburg. Vom Feldbau über Pflanzenpflege, Anzucht bis Buchhaltung wurden alle wichtigen Bereiche in die Ausbildung integriert.

Während des Studiums beschäftigte ich mich intensiv mit Hochmoorschutz sowie der Pflege und Unterhaltung von Mooren. Abschließend schrieb ich mit Begeisterung über den Moorer Busch mein Diplom. Gleichzeitig gelang es mir, diesen sensiblen Landschaftsraum unter Schutz stellen zu lassen.

Nach dem Studium wechselte ich als wissenschaftliche Mitarbeiterin an die Uni Greifswald, um federführend das Moorschutzprogramm für MV zu gestalten. Sehr gute botanische Kenntnisse sind dafür notwendig. Als Botanikerin habe ich mir ein breites Spektrum an Fachwissen angeeignet: Pflanzenkunde, Pomologie, Stauden- und Gehölzkunde, Standortkunde, Bryologie, Mykologie sowie Pflanzensoziologie. Zusätzlich absolvierte ich mit großer Begeisterung die Studiengänge Naturspielpädagogik (FH Kiel) und Gartentherapie (Uni Rostock).

Mit dem Aufbau einer Bio!Gärtnerei ermöglichte ich mir, die Anzucht ökologisch robuster Pflanzen ausschließlich in eigener Erde und stets ohne Verwendung von Torf zu etablieren. Die Pflanzen stammen aus eigenem Anbau und werden ausschließlich in gebrauchten Töpfen angeboten, um so wenig Abfall wie möglich zu produzieren. Kompost und Pflanzerde stammen aus dem eigenen Kreislauf des Betriebes. Nachhaltigkeit empfinde ich als lohnenswerte Lebenseinstellung. Deshalb arbeite ich nach den Grundgesetzen der Permakultur.
Zum Angebot gehören neben robusten Stauden, Wildpflanzen und Kräuter, historische Rosen, Wildobst, Wildgehölze und historische Obstsorten.

Seit vielen Jahren gebe ich Seminare und Workshops im Bereich Pflanzen- und Kräuterkunde, ökologischer Gartenbau, Obstbaumschnitt, Arbeiten mit Naturmaterialen, Permakultur u.a. Themen aus dem grünen Pflanzenreich.